Kritik an anderen - Kritik an mir selbst

Kritik

Schau mal, wie die wieder angezogen ist!! Der könnte auch mal ein bisschen an sich arbeiten. Er hat noch viel zu lernen.. Oder lesen Sie die Zeitung, sehen oder hören Sie die Nachrichten... So viele Kritiken, Wertungen, Urteile über andere und alles.


Eine etwas unangenehme Frage: Erkennen Sie sich auch darin? Wie oft sehen Sie die "Fehler" anderer Menschen? Äussern sich über ihr Verhalten, ihr Aussehen, ihr Benehmen, ihre Beziehungen und und und.... Obwohl Sie keine Ahnung haben, wie es in diesen Menschen aussieht, warum sie tun was sie tun, ganz zu schweigen davon, dass es Sie nichts angeht...

Warum fällt uns Kritik zu üben so leicht
und warum fällt es uns gleichzeitig so schwer, die anderen sein zu lassen, wie sie sind? Das ist es nämlich, was wir uns von jedem anderen Menschen auch wünschen.
Kennen Sie Menschen, die sich anders über ihre Mitmenschen äussern? Liebevoll, freundlich, wertschätzend?? Wie fühlen Sie sich in ihrer Gegenwart?? Angenommen, respektiert?? Was haben jene, was Kritiker nicht haben?

Wir kritisieren sehr gerne, weil es uns vermeintlich
über andere erhebt.

Wir sind froh wenn wir bei anderen Fehler entdecken. Wir sind unendlich froh, dass andere auch nicht besser sind als wir!!! Und es fällt uns natürlich leichter, andere zu kritisieren als zu schauen, was unser Anteil am Geschehen in dieser Welt ist. Diese Welt sind nämlich nicht die anderen, diese Welt erschaffen wir alle gemeinsam.

Wir haben eine Lektion von klein auf gründlich gelernt: dass wir nicht genügen. Wir fühlen uns nur dann liebenswert und gut genug, wenn wir Leistung erbringen, wenn wir es "verdienen" und  den Erwartungen der anderen genügen. Leider. Denn daran messen wir unsere Mitmenschen (und sie uns). Das Wichtigste ist, zu erkennen, dass man es auch anders machen könnte.

Und dass alles veränderbar ist. Ab jetzt.

Also, was haben die Menschen, die nicht ständig andere kritisieren? Sind sie zufriedener mit sich? Glücklicher? Ohne Zweifel. Sie haben im Laufe ihres Lebens gelernt = entschieden, dass sie gut genug sind.

Was können Sie tun, um aus diesen belastenden Gefühlen auszusteigen? Die goldene Frage für mich ist immer: Was hat das mit mir zu tun?
Denn: hätte das nichts mit mir zu tun, müsste ich die andere Person nicht kritisieren und ich könnte sie sein lassen wie sie eben ist. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass, wenn ich auf jemanden zeige, drei Finger in meine Richtung weisen...

Alles in meinem Leben ist ein Spiegel für eine Entsprechung in meinem Inneren!!

Folgende Fragen führen mich zur Erkenntnis: - Was nervt mich am Verhalten der Person? Was tut sie und warum nervt mich das? - Was fühle ich, wenn ich an sie und ihr Benehmen denke? Wut? Ohnmacht? Trauer? Enttäuschung? Hass? - Wo/Wann habe ich mich schon mal so gefühlt? - Wer hat sich so benommen? Jemand anderer? Ich? Und ich habe daraus geschlossen: So etwas macht man nicht!! Oder: so etwas will ich nie mehr erleben! - Wem kann ich nicht verzeihen? Etwa mir selbst?? - Ist das heute noch wahr? Will ich diese Geschichte, diese Gefühle weiterhin haben? - Könnte ich dieses Gefühl jetzt achten, fühlen und dann loslassen??

Und der Entscheid: Ich bin gut genug!

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie sich von heute an gut genug fühlen können.

 

Hilfe zum Textformat

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.